Zwei weitere Praxen wechseln zu PegaMed

München: Zum 3. Quartal 2011 wechseln zwei weitere bayerische Praxen zu PegaMed. Beide vom selben Programm eines Mitbewerbers, bei beiden klappt die Umstellung ohne besondere Vorkommnisse.

In München wechselt die dermatologische Praxis von Frau Dr.Anders-Ankerhold zu PegaMed. Mit der Umstellung des Praxisprogramms erhält auch der Blankoformulardruck Einzug in die Praxis. Der zentrale Laserdrucker erleichtert die Arbeitsabläufe immens im Gegensatz zum Abarbeiten von Druckaufträgen mit dem Vorgängerprogramm unseres Mitbewerbers www.dr-anders-ankerhold.de

In Grafing bei München wechselt nur einen Tag darauf eine internistische Hausarzt-Praxis zu PegaMed. Auch diese Umstellung verläuft ohne Komplikationen. Die zahlreichen Wünsche bezüglich der Eingabesparten werden von uns direkt berücksichtigt.

Beide Praxen wurden auf PegaMed durch Weiterempfehlung aufmerksam. Dies spricht für hundertprozentige Kundenzufriedenheit.

Praxis Dr. Metzmacher wechselt zu PegaMed

Gunzenhausen: die Praxis Dr.Marc Metzmacher in Gunzenhausen wechselte Anfang April zu PegaMed. Die Umstellung verlief trotz der Wirren um die Hausarztverträge reibungsfrei. Wo vorher ein Praxisprogramm mit vielen Unterprogrammen und Routinen die Arbeit erschwerte, erleichtert jetzt PegaMed alle Abläufe in der Allgemeinarztpraxis.

Vor allem die leichte Installation und Wartung sowie die guten Anpassungsmöglichkeiten an den Praxisablauf erfreuen den Arzt: „Am Land ist man als Praxisinhaber doch oft auf sich gestellt, wenn es um einfache Defekte an der Hardware geht. Früher brauchte ich einen ganzen Nachmittag um einen neuen oder reparierten PC mit der Praxissoftware zu installieren.

Jetzt habe ich selbst gesehen, dass ein Austausch- oder Neu-PC in nur 5 Minuten mit PegaMed einsatzbereit ist. Allein mit der Möglichkeit mir selbst helfen zu können und auch noch Zeit zu sparen, spare ich in Zukunft Geld und Nerven! Auch die übersichtlichen und vergleichsweise niedrigen Hardwareanforderungen trotz papierlosem Praxismanagement sind ein großer Pluspunkt“

www.dr-metzmacher.de

Praxis Dr. Sievert wechselt zu PegaMed

Dachau: Die Praxis Dr.Sievert in Gunzenhausen tauschte zum Jahresbeginn ihr Praxisprogramm gegen PegaMed. Die Umfangreiche Umstellung und Einrichtung der zahlreichen Geräte (Zimmer, Boso, Laborder) verlief perfekt. Das Praxisteam findet sich bereits sehr gut im neuem Programm zurecht.

Besonders erfreut ist Dr.Sievert vom Hausbesuchsmodul für sein Dienstlaptop, welches ihm unterwegs alle medizinischen Daten, den Terminplaner und die Dokumente zur Verfügung stellt.
Auch die Anbindung an das „Laborder“ Programm, eine Software für die Anfoderung von Labortests per Onlineübermittlung, funktioniert mehr als zufriedenstellend.

Wir stellen aus: 49. Bayerischer Internistenkongress

Dachau: Besucher des 49. Bayerischen Internistenkongress in der Ludwig-Maximilian-Universität in München können sich vor Ort von PegaMed überzeugen.

Gemeinsam mit dem Partner Edgetech zeigen wir am Messestand die Vorzüge unseres Praxisprogramms, speziell für (hausärztlich-) internistische Praxen. In einem kurzen Präsentationsgespräch haben Besucher die Möglichkeit einen Einblick in PegaMed zu erhalten sowie einen persönlichen Vorführtermin in der Praxis zu vereinbaren.

Nähere Infos zu Veranstaltung gibt es hier: http://www.bayerischerinternistenkongress.de

Praxis Dr.Galler wechselt zu PegaMed

Dachau: Die Kinder- und Jugendarztpraxis von Frau Dr.Brigitta Galler in Dachau wechselte zum vierten Quartal 2010 zu PegaMed. Die Umstellung erfolgte wie erwartet reibungsfrei, sämtliche Daten aus dem bisherigen Praxissystem wurden verlustfrei übernommen und zugleich verschlankt.

Dabei ist besonders erfreulich, dass bisher verordnete Medikamente zur Wiederholungsverordnung verwendet werden können. Bereits per Labor-DFÜ erfasste Laborwerte können in PegaMed jetzt als Graph abgebildet werden. Der in PegaMed inzwischen vollständig enthaltene Heilmittelkatalog erfreut das Praxispersonal und wird die tägliche Arbeit mit den Heilmittel- und Stimm-Sprech-Sprachtherapie-Formularen wesentlich erleichtern. Zeitgleich mit dem Wechsel der Software wurden auch alle Praxiscomputer getauscht und das Netzwerk optimiert. Eine GDT-Anbindung an das Archivprogramm MediDok sorgt für einen schnellen Aufruf alter eingescannter Befunde. Das Archiv wird absofort jedoch in PegaMed-Acta geführt. Mit der Einrichtung der Labor-DFÜ, Fernwartung und GDT-Anbindung Jäger JLab (für Spirometrie) ist der Wechsel erfolgreich abgeschlossen.